Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Funk und Alarmierung

Zurück | Themen | Funk und Alarmierung

 

Alarmierung mit BASIS

Seit Dezember 1997 erfolgt die Alarmierung im Landkreis Nürnberger Land über "BASIS", ein Programm des Bayerischen Innenministeriums, computergesteuert. Während man früher vor jeder Alarmierung die Alarmkartei für das entsprechende Objekt aus einem Ordner heraussuchen und die Kennung der jeweiligen Einheiten per Hand in den Alarmgeber eingeben mußte, wird diese Aufgabe heute vom Computer erledigt. Neben der Verkürzung der Alarmierungszeit und der Entlastung der Polizeibeamten sind so Fehlalarmierungen durch Eingabefehler weitgehend ausgeschlossen.

Außerdem verfügt BASIS über eine umfangreiche Adresskartei, so daß bei Bedarf die Daten aller wichtigen Stellen und Personen im Landkreis abgerufen werden können.

Folgende Grafiken zeigen, wie eine Alarmierung in BASIS abläuft.

Bildschirmfenster "Notrufaufnahme"

Das Modul "Alarmierung" unterstützt die rechnergesteuerte Alarmierung der Einsatzkräfte, sowohl über analoge als auch digitale Alarmgeber. In diesem Modul ist es auch möglich Probealarmierungen oder die Alarmierung einzelner Einsatzkräfte auszulösen.

Um eine Alarmierung nach den vorher festgelegten Alarmplänen durchzuführen, muß der Button "Notrufaufnahme" angeklickt oder die F9-Taste gedrückt werden.

Dialogfenster "Objektauswahl"

Nun öffnet sich ein Dialogfenster, in dem sämtliche Objekte für die ein Alarmplan besteht, aufgelistet sind. Nun muß nur per Maus oder Tastatur das gewünschte Objekt ausgewählt werden. Objekte können Städte, Gemeinden, Ortsteile, größere Objekte, wie Krankenhäuser, Firmen aber auch Autobahnabschnitte oder Gewässer sein.

Dialogfenster "Alarmstufen"

Im diesem Fenster muß man die entsprechende Alarmstufe auswählen,
diese sind in Bayern in sieben Stufen unterteilt. Außerdem besteht die Möglichkeit einen Text zu dem entsprechenden Einsatz, wie z.B. die genaue Anschrift o.ä., zu hinterlegen. Nach der Auswahl der Alarmstufe erfolgt automatisch die Alarmierung.
Die Alarmstufenübersicht kann man sich als Download anschauen!

Bildschirmanzeige "Einsatzformular"

Nach der erfolgten Alarmierung ist dieses Einsatzformular am Bildschirm zu sehen. Hier kann auch, soweit ein Kennungsauswerter angeschlossen ist, kontrolliert werden ob jede Schleife ordnungsgemäß ausgelöst wurde. (Dies sieht man im Feld "Alarmiert)
Wurde eine Schleife nicht richtig ausgelöst, erfolgt nach einer gewissen Zeit automatisch die Wiederholung der nicht ordnungsgemäß ausgelösten Alarmschleifen.

Bildschirmanzeige "Laufende Einsätze"

In einer Übersicht werden alle laufenden Einsätze aufgelistet. Durch Auswahl der entsprechenden Zeile öffnet sich das nachstehende Fenster.
Sobald ein Einsatz für eine Feuerwehr besteht, erkennt dies BASIS automatisch und weist bei einem erneuten Einsatz für diese Feuerwehr darauf hin, daß die Einheit bereits alarmiert ist und löst keinen zweiten Alarm für diese Einheit aus.
(Es ist aber auch möglich, daß die Einheit trotzdem ein zweites Mal alarmiert wird)

Dialogfenster "Bearbeitung laufender Einsatz"

Alle laufenden Einsätze können mit diesem Formular weiterbearbeitet werden.
So kann die Alarmstufe verändert werden, es können weitere Einheiten, Fahrzeuge, Geräte oder Material nachalarmiert werden. Zu den Objekten, Gemeinden und deren wichtigen Stellen, sowie zur Führungsgruppe Katastrophenschutz können wichtige Informationen abgerufen werden.
Ein genaues Einsatzprotokoll, mit Alarmzeiten etc. kann ebenfalls von hier aus abgerufen werden. Dieses Einsatzprotokoll wird jedoch auch abgespeichert, so daß auch später eine genaue zeitliche Darstellung des Einsatzes möglich ist.

BASIS ist ein Produkt der HÖRMANN GmbH, D-85614 Kirchseeon


Zurück | Themen | Funk und Alarmierung


Copyright © 1999 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger