Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Doppelte Dachlandung nach VU auf der A9 bei Lauf 17.05.2015

Lauf (DB2) - Am Nachmittag des 12. Mai 2015 kam es auf der BAB A9 in Höhe der Anschlussstelle Lauf-Nord in Fahrtrichtung Berlin zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Ein 63-jähriger Handwerker aus dem Landkreis befuhr mit seinem Toyota den mittleren Fahrstreifen und wollte einen ebenfalls auf der mittleren Spur fahrenden Sattelzug überholen. Dabei übersah er einen mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur herannahenden VW Golf, dessen Fahrer nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und auf den Toyota aufprallte.

Der japanische Kleinwagen kollidierte mit dem Sattelzug, geriet daraufhin ins Schleudern, überschlug sich mindestens zweimal und kam etwa 100 Meter weiter auf der mittleren Spur auf dem Dach zum Liegen. Der Golf touchierte die Mittelschutzplanke noch leicht und überschlug sich ebenfalls, das Fahrzeug kam etwa 250 Meter weiter ebenfalls auf der mittleren Spur auf dem Dach zum Liegen.

Um 15:25 Uhr wurden die Feuerwehr Lauf und die Kreisbrandinspektion mit der Meldung einer eingeklemmten Person alarmiert. Bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte konnten sich die beiden Fahrer bereits aus ihren Fahrzeugen befreien. Sie wurden vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Klinikum Nürnberg-Süd, beziehungsweise ins Krankenhaus nach Lauf gebracht. Aufgrund des weiträumigen Trümmerfeldes über alle drei Richtungsfahrbahnen, musste die BAB A9 in Fahrtrichtung Berlin zeitweise komplett gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen im einsetzenden Feierabendverkehr, sowohl auf der Autobahn, wie auch auf den Umleitungsstrecken in und um Lauf. Für die Feuerwehr, die neben der Absicherung der Unfallstelle, den Brandschutz sicherstellte, ausgelaufene Betriebsmittel band und die Fahrbahn von Trümmerteilen reinigte, endete der Einsatz nach rund zweieinhalb Stunden. Der Gesamtschaden an den beiden Pkw, am Lkw und an der Schutzplanke wird von der VPI Feucht auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Eingesetzte Kräfte:
KBR Thiel, KBI Holfelder
FF Lauf mit KdoW, LF 16/12, RW, SW 2000 mit VSA, GW-L1, MzF
Rettungsdienst mit EL-RD, 2 RTW, NEF
Polizei mit mehreren Streifen

Bericht VPI Feucht und FF Lauf und Fotos: FF Lauf

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land