Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Baum droht auf Bahnlinie zu stürzen 13.04.2015

FEUCHT (DB3)- Am Karsamstag den 04.04.2015 wurden die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Markt Feucht zu einer allem Anschein nach kleinen technischen Hilfeleistung alarmiert.

Mit der Alarmdurchsage „Baum droht auf Bahngleise zu stürzen“ wurden sie um 13:49 Uhr durch die Integrierte Leitstelle Nürnberg (ILS-Nürnberg) zur Bahnstrecke Nürnberg-Regensburg, im Bereich des alten Bahnwärterhäuschen zwischen Feucht und Schwarzenbruck geschickt.
Ein Spaziergänger hatte den offensichtlich zu Kippen drohenden Baum auf seiner Runde mit seinem Vierbeiner entdeckt und den Notruf gewählt.

Bei der Erkundung zeigte sich folgende Lage:
Eine ca. 30 Meter hohe Fichte war aufgrund des heftigen Windes der Vortage und des aufgeweichten Bodens gekippt, lehnte an einer anderen Fichte und drohte weiter abzurutschen. Hierbei bestand die Gefahr, dass der Baum beim Fallen die Oberleitung der Bahn beschädigen würde.

Aufgrund der ungünstigen Stelle mitten im Wald konnte der Baum mit der Drehleiter nicht erreicht werden. Auch ein Fällen war aufgrund der umstehenden Bäume und der Nähe zur Oberleitung nicht ohne Risiko für diese möglich.

Die erste Maßnahme der Feuchter Wehr bestand darin, die Fichte gegen ein weiteres Wegrutschen zu sichern. Hierzu wurde der Baum mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens in einer Höhe von zirka 6 Metern mit Hilfe eine Bandschlinge angeschlagen. Der Rüstwagen wurde dazu auf einen ca. 30 m entfernten Waldweg gefahren.

In Absprache mit dem anwesenden Notfallmanager der Deutschen Bahn AG wurde beschlossen, einen ausgebildeten Baumkletterer der Gartenbauabteilung des Marktes Feucht zu verständigen.
Nach Eintreffen des Mitarbeiters machte sich dieser sofort ans Werk, über den angrenzenden Baum, an dem die besagte Fichte anlehnte, nach oben zu klettern und die Fichte von der Krone her zu entasten und zu kürzen. Nachdem der Baum dann keine Länge mehr hatte, die dem Fahrdraht der Bahnstrecke gefährlich werden konnte, wurde letztendlich der Fällschnitt angebracht und die Fichte kontrolliert umgelegt.

Während der knapp 3,5-stündigen Einsatzdauer war die Bahnstrecke Nürnberg-Regensburg im Bereich von Schwarzenbruck nach Feucht, halbseitig für den Bahnverkehr gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:

FF Markt Feucht mit Kdow, LF 16, RW
Notfallmanager DB AG
Gartenbauabteilung Markt Feucht

Bericht und Fotos: FF Markt Feucht

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land