Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Neues HLF 20/16 in Dienst gestellt 25.04.2010

LEINBURG - Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurde am 24. April 2010 das neue HLF 20/16 der Feuerwehr Leinburg in den Dienst gestellt. Es ersetzt das bisherige Tanklöschfahrzeug TLF 16/25, das rund 30 Jahre alt war.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte der 1. Vorsitzende des Leinburger Feuerwehrvereins, Richard Friedrich, als Ehrengäste Leinburgs 1. Bürgermeister Joachim Lang, die 2. Bürgermeisterin Anni Bierlein und Mitglieder des Gemeinderates, den Kreisbrandrat Norbert Thiel und den zuständigen Kreisbrandinspektor Peter Schlerf sowie weitere Kameraden der Kreisbrandinspektion, Pfarrerin Schlenk und Pfarrer Plank sowie Vertreter der Firmen MAN, Ziegler und AntTec Funksysteme. Der Einladung gefolgt waren auch Abordnungen von Leinburgs Patenfeuerwehr Kirchensittenbach und den Ortsteilwehren der Gemeinde Leinburg. Musikalisch umrahmt wurde die Übergabefeier vom Posaunenchor Leinburg.

In seinem Grußwort beglückwünschte 1. Bürgermeister Joachim Lang die Leinburger Wehr zum neuen Fahrzeug. Damit sei die Feuerwehr wieder auf dem modernsten Stand der Technik. Zudem füge sich das Fahrzeug ideal in das Einsatzkonzept der 7 Feuerwehren der Gemeinde Leinburg ein. Er betonte, dass die Beschaffung des Fahrzeugs trotz der staatlichen Förderung zwar ein finanzieller Kraftakt für die Gemeinde war, aber schließlich gehe es hier um die Sicherheit der Bürger und somit um eine notwendige Anschaffung. Den Leinburger Feuerwehrkameradinnen und -kameraden dankte der Bürgermeister für ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Gemeindebürger. Anschließend übergab er symbolisch den Schlüssel für das Fahrzeug an den 1. Kommandanten Klaus Költsch.

Auch Kreisbrandrat Norbert Thiel überbrachte der Leinburger Wehr seine Glückwünsche. Er dankte dem Leinburger Bürgermeister und seinem Gemeinderat für die weitreichende Entscheidung zur Beschaffung des Fahrzeugs. Auch er hob den modernen Stand des Fahrzeugs heraus, die Technik habe sich in den letzten 30 Jahren seit Beschaffung des nun außer Dienst gestellten TLF 16/25 schließlich enorm weiterentwickelt. Doch die Technik allein wäre ohne die bedienenden Hände der Feuerwehrkameraden nutzlos, und so lobte er in diesem Zusammenhang auch den guten Kameradschaftsgeist in der Feuerwehr Leinburg, der wichtig sei, um die ehrenamtliche Aufgabe erfüllen zu können. Sein Dank galt auch dem Vertreter der Regierung von Mittelfranken für die rasche Bearbeitung der Förderzusagen.

Pfarrerin Christine Schlenk von der evangelischen Kirchengemeinde Leinburg und Pfarrer Hermann Plank von der katholischen Pfarrei Leinburg gaben dem Fahrzeug den geistlichen Segen. Stellvertretend für die Leinburger Ortsteilwehren überbrachte Kdt. Wolfgang Dümmler (Diepersdorf) die Glückwünsche und überreichte der Feuerwehr Leinburg ein kleines Geschenk. Dem schlossen sich auch die Kameraden der Patenwehr Kirchensittenbach an und übergaben ein Bild als Erinnerungsgeschenk. Weitere Grußworte folgten von Vertretern des Fahrzeugherstellers und den örtlichen Banken.

Abschließend stellte 1. Kommandant Klaus Költsch noch einige technische Details des Fahrzeugs vor, bedankte sich bei den Rednern für ihre Grußworte und lud alle Anwesenden zu einer Mahlzeit ein. Diese musste jedoch erst noch warten, denn unmittelbar nach der Übergabefeier wurden die Feuerwehren Leinburg, Diepersdorf und Renzenhof zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Diepersdorf und Lauf alarmiert.

Die Daten des neuen Fahrzeugs:

Rufname:
Florian Leinburg 140/40/1
Hersteller:
MAN, Aufbau: Ziegler
Baujahr:
2010
Besatzung:
1/8
Besondere Beladung:

- Seilwinde 5t
- Rettungsplattform
- Schleifkorbtrage
- Schaufeltrage
- Fest eingebauter Schaummitteltank 120 Liter

 

Bericht und Fotos: KFV Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2010 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger