Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2006: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Person nach Verkehrsunfall eingeklemmt 29.06.2006

NEUHAUS (DB 1)- Am Mittwoch, den 28.06.2006 wurde die FF Neuhaus a.d. Pegnitz zu einem Verkehrunfall mit eingeklemmter Person alarmiert, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden.

Als um 11.45 Uhr die Polizeiinspektion Lauf Alarmstufe 5 für die FF Neuhaus a.d. Pegnitz ausgelöst hatte und die FF Neuhaus a.d. Pegnitz mit LF 8/6 und RW 1 an der Einsatzstelle angekommen war, bot sich den Kräften folgende Lage: Ein Opel Corsa war auf der Staatsstraße zwischen Höfen und Neuhaus a.d. Pegnitz in Richtung Neuhaus fahrend ins Schleudern gekommen und mit einem entgegenkommenden Volvo V 40 kollidiert. Die Fahrerin des Corsa war bereits aus dem Fahrzeug von Ersthelfern befreit worden und wurde bereits vom HvO (Helfer vor Ort) des ASB Regionalverbandes Jura betreut. Die Besatzung des RTW Velden die bereits mit einer Patientin aus einem anderen Einsatz zum Krankenhaus Pegnitz unterwegs war, versorgte zusammen mit dem begleitenden Notarzt die schwer verletzte eingeklemmte Person im Volvo. Die Fahrerin des Volvo war im Fußbereich massivst eingeklemmt. Der PKW stand mit der gesamten Beifahrerseite an einer Leitplanke an einem ca. 10m tiefem Hang, so dass von der Beifahrerseite aus kein geeignetes Arbeiten möglich war. Aus beiden Fahrzeugen liefen Öl und Treibstoff aus.

Nach einer ersten Erkundung konzentrierte sich die Mannschaft des LF 8/6 auf die eingeklemmte Person, die Mannschaft des RW 1 sicherte die Unfallstelle ab und brachte Ölbinder auf. Im Anschluss daran unterstützten sie die Kräfte des LF 8/6. Aktive der Feuerwehren Krottensee und Höfen, die im Rahmen der Tageseinsatzgruppe die Kräfte aus Neuhaus unterstützen, leiteten den Verkehr weiträumig über Velden und Pfaffenhofen um.

 
     
   

Aufgrund der enormen Deformation im Bereich Kotflügel/A-Säule auf der Fahrerseite sowie der massiven Bauweise des Volvo gestaltete sich die Rettung der Fahrerin äußerst schwierig, da – sobald die Arbeiten mit dem Rettungssatz an der Fahrertür eingeleitet wurden – sich im Fußinnenraum die Einklemmung der Fahrerin verschlimmerte. So wurde als weiteren Schritt das Dach des Volvo entfernt um dem Rettungsdienst eine geeignete Arbeitsmöglichkeit zu schaffen. Des Weiteren wurde mit einer großen Seitenöffnung der Fahrerseite von der hinteren Tür an nach vorne zur Fahrertür mehr Zugangsmöglichkeit geschaffen. Nach dem Entfernen der B-Säule konnte auch dann langsam die Fahrertür entfernt werden. Nach Entlastungsschnitten an Kotflügel und Rahmen konnte mittels der beiden Rettungszylinder das Armaturenbrett weggedrückt werden um somit noch mehr Arbeitsfläche zu erhalten. Erst dann konnte die eigentliche Einklemmung der Beine beseitigt werden.

Mit schweren Verletzungen konnte die Person dann dem Rettungsdienst übergeben werden. Sie wurde mit dem RTH ins Klinikum Bayreuth geflogen. Die Fahrerin des Corsa wurde ebenfalls schwer verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Pegnitz verbracht.

Nach Abschluss der Rettungsarbeiten reinigte die Kräfte der Feuerwehr noch die Einsatzstelle bevor nach ca. 2 Stunden der Einsatz beendet werden konnte.

Anwesende Kräfte:

KBM Werthner
FF Neuhaus mit LF 8/6 und RW 1
FF Krottensee mit TSF
FF Höfen mit TSF

ASB Regionalverband Jura mit HvO, RTW
NEF Pegnitz
RTW Schnaittach
RTW Pegnitz
RTH „Christoph 20“ aus Bayreuth
PI Hersbruck

Bericht und Fotos: FF Neuhaus/Pegnitz

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2006: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2006 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger