Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2006: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Fahrer in Kleintransporter eingeklemmt 03.05.2006

HORMERSDORF (DB2) - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 03.05.2006 auf der BAB A9 in Fahrtrichtung München auf der Hienbergabfahrt, zu dem die Feuerwehren Hormersdorf und Schnaittach um 03.44 Uhr alarmiert wurden.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bot sich diesen folgendes Bild: Ein polnischer Kleinstransporter war mit sieben Personen besetzt auf der Hienbergabfahrt nach links von der Fahrbahn abgekommen und durchbrach die linke Schutzplanke (die Fahrspuren der beiden Fahrtrichtungen sind hier komplett voneinander getrennt). Danach prallte der Kleintransporter, welcher nun zwischen einer Steigung und der linken Leitplanke seine Fahrt vortsetzte gegen ein massives Verkehrsschild und fuhr dieses nieder. Nach etwas 100 Metern kam der Kleintransporter zum Stehen. Während die Mitfahrer sich aus dem Fahrzeug befreien konnten, war der Fahrer eingeklemmt, die Fahrertüre war praktisch nicht mehr vorhanden.

 
     
 
     
 

Nach der Erstversorgung des Verletzten durch den Notarzt und die Sicherung des Fahrzeuges wurde mit Hilfe der Rettungsschere die B-Säule des Ford Transit entfernt um Einen einen besseren Zugang zum Verletzten zu schaffen und zum Anderen das zerstörte Wrack auseinaderdrücken zu können. Nachdem die B-Säule entfernt war zeigt sich, dass der Fahrer mit seinen Füßen nicht eingeklemmt war. Desweiteren erschwerte die Position des Fahrers die Rettungsarbeiten mit schwerem Gerät. Durch die Schräglage des Transporters befand sich der Fahrer direkt in der Türe, wodurch ein Ansetzen von Rettungszylindern nur schwer möglich gewesen wäre, desweitern droht der Verunfallte aus dem Fahrzeug zu fallen.

 
     
 

Da durch Entfernen der B-Säule mehr Platz vorhanden und die Beine nicht eingeklemmt waren wurde in Absprache mit dem Notarzt eine Rettung in Richtung Innenraum des Fahrzeuges veranlasst. Da sich jedoch der Zustand des Patienten stetig verschlechterte und aus Platzgründen das Anlegen verschiedener Geräte nicht möglich war, konnte keine schonende Rettung vorgenommen werden, der Fahrer wurde deshalb durch eine Crash-Rettung über die Fahrertüre aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben.

Die A9 war während der Rettungsarbeiten auf zwei Fahrstreifen gesperrt, gegen 05.30 Uhr konnten die Kräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verlassen. Insgesamt wurden bei dem Unfall sechs der sieben Insassen teils leicht, teils schwer verletzt.

Eingesetzte Kräfte:

KBI Fuchs
FF Hormersdorf mit TLF16/25
FF Schnaittach mit KdoW, LF16/12, LF8

Rettungsdienst
Polizei

Bericht und Bilder: KFV-Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2006: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2006 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger