Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2005: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Schuppenbrand in Rückersdorf 11.01.2005

RÜCKERSDORF (DB2) - Am frühen Abend des 11. Januar 2005 wurde die Freiwillige Feuerwehr Rückersdorf um 17.50 Uhr zu einem brennenden Lagerschuppen alarmiert. Der Brand auf dem Gelände der Rückersdorfer Gemeindwerke hatte bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits auf den ebenfalls als Lagerraum genutzten Dachstuhl über einer Dreifachgarage übergegriffen.

Vom ersteintreffenden Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 wurde zum Ablöschen des in Vollbrand stehenden Schuppens ein Schnellangriffsrohr im kombinierten Außen- und Innenangriff von einem Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz eingesetzt.
Die nachrückenden Kräfte bereiteten indessen einen Löschangriff auf der gegenüberliegenden Hofseite vor. Von hier aus gingen zwei weitere Atemschutztrupps, einer durch das Treppenhaus ins Innere des Dachgeschosses und ein weiterer über eine Steckleiter von außen zum Ablöschen des brennenden Dachstuhles vor. Darüberhinaus wurde die Wasserversorgung über einen Unterflurhydranten sichergestellt.

   
   

Während die Flammen im Bereich des brennenden Anbauschuppens rasch gelöscht waren, zog sich die Suche nach den Brandstellen im Dachboden des Garagentraktes etwas länger hin.
Bei den Nachlöscharbeiten beseitigten die Einsatzkräfte einige angeschmolzene PVC-Rohre, unter denen die Flammen immer wieder empor stiegen. Teile der Verkleidung wurden mit Einreißhaken entfernt, um die letzten Glutnester gezielt ablöschen zu können. Desweiteren wurden der seitliche Garagenanbau, das Treppenhaus und der Dachboden noch mit einem Überdrückbelüfter entraucht und die Einsatzstelle großflächig mit mehreren Flutlichtstrahlern ausgeleuchtet. Nach knapp zweieinhalb Stunden konnten die letzten Kräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verlassen.
Laut ersten Schätzungen der Kriminalpolizei Schwabach beläuft sich der durch den Brand entstandene Sachschaden auf etwa 250.000 Euro, in erster Linie verursacht durch die in Mitleidenschaft gezogenen Geräte, die die Gemeindewerke hier eingelagert hatten. Brandstiftung kann als mögliche Brandursache nicht ausgeschlossen werden.

Eingesetzte Kräfte:

KBI Fuchs, KBM Barth, KBM Krug
FF Rückersdorf MZF, TLF 16/25, LF8, RW1
Polizei

Bericht: FF Rückersdorf
Fotos:
KFV-Online, FF Rückersdorf


Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2005: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger