Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2002: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Jugendgruppe zu Besuch im Tiergarten 10.09.2002



LAUF (DB2) - Der diesjährige Ausflug der Jugendfeuerwehr der Stadt Lauf a. d. Pegnitz führte erstmals in der nun schon 37-jährigen Geschichte der Jugendgruppe in den Tiergarten der Stadt Nürnberg.

Die Anreise erfolgte für dei 21 Teilnehmer mit der S- Bahn bis zum Bahnhof Mögeldorf und von dort zu Fuß weiter zum Tiergarten, wo bereits eine vorbestellte Führerin wartete. Nach einer kurzen Begrüßung und einer Einführung in die Aufgaben und Tätigkeiten, sowie der Größe des Nürnberger Tiergartens, begann die für alle sehr aufschlussreiche und interessante Führung durch den Tiergarten.

Die erste Anlaufstelle der Führung war das Giraffenfreigehege wo die Jugendlichen alles über die Giraffen von der Geburt über das Leben bis zu Ihrem maximal Alter erläutert wurde. Nach einem kurzen Wegstück wurden das Verhalten der Paviane erklärt. Weiter ging es durch die schön angelegten Waldwege zum Delphinarium, wo der zukünftige Neubau der Lagune 2000 besichtigt wurde, welcher, wenn er im Jahre 2006 fertiggestellt sein wird, in seiner Art in Europa einmalig sein wird.

 
     
 
     
   

Von hier war es dann nur noch ein kurzer weg zum alten Flusspferdhaus, wo jetzt die Abteilung der Schlangen untergebracht ist. Auf der Wiese vor dem Flusspferdhaus bekamen die Teilnehmer durch einen Tierpfleger des Tiergartens einiges über Schlangen im allgemeinen als auch über die des Nürnberger Tiergartens zu hören. Hierbei erfuhr man, das der Tiergarten Nürnberg keine Giftschlangen in seinen Beständen hat. Die interessierten Jugendlichen bekamen gezeigt, wie man mit Schlangen umgehen sollte, wie Sie gefangen werden können und wo sich Schlangen bevorzugt in einem Wohnhaus verstecken können. Der Tierpfleger ging zum Abschluss seiner sehr ausführlichen Erläuterungen über das Risiko und die Gefahren von Schlangen ein.

Nun führte der Weg zum Betriebshof des Nürnberger Tiergartens in dem sich nicht nur die Quarantänestation sondern auch die Tierarztpraxis mit kleinem Operationssaal, Röntgenraum und Laboren befindet. Hier wartete Dr. vet. Neurohr auf die Gäste und führte diese durch seine "Heiligen Räume", wo u.a. auch das Narkotisieren von Tieren mittels Blassrohr und Gewehr erklärt wurde. Während der Besichtigung befand sich auch ein sehr seltener Baumfalke in Behandlung.

 
     
 

Im Anschluß ging es wieder durch die schattigen Waldwege zu den Brillenaffen die durch Ihre Art zu einem Anziehungspunkt des Tiergartens gehören. Im Gehege daneben ist das Löwenpärchen untergebracht,welches aus zwei verschieden englischen Tiergärten stammt. Den beiden Löwen konnten die Jugendlichen dann auch bei der Fütterung, an diesem Tag eine halbe Kuh, zusehen.

Im Gehege daneben befinden sich die beiden Sibirischen Tiger die sich mit spielen die Zeit vertrieben. Ab hier ging es dann ohne Führung weiter durch denn Tiergarten was einige Jugendliche zu einem Abstecher an ein Bungee-Trampolin führte. Gegen 17:00 Uhr wurde dann der Heimweg aus dem Tiergarten angetreten. Um die Veranstaltung dann um 18:00 Uhr am Bahnhof in Lauf ausklingen zu lassen.

Fotos und Bericht: Armin Steinbauer, FF Lauf a.d. Pegn.

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2002: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2002 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger